Evakuierungsübung mit der Feuerwehr

Am 9. September 2011 konnte man in Spelle die Sirenen laut tönen hören. Glücklicherweise handelte es sich nicht um einen Ernstfall! Die Schülerinnen und Schüler der Johannes-Grundschule übten mit ihren Lehrkräften nur das zügige und geordnete Verlassen des Schulgebäudes im Falle eines Brandes. Als die Feuerwehr mit lautem „Tatü-tata“ auf den Schulhof fuhr, war es manchen Kindern aber doch etwas mulmig zumute! Sollte es vielleicht doch irgendwo in der Schule brennen? Die Feuerwehr konnte aber alle schnell beruhigen. Sie wollte nur beobachten, ob Lehrkräfte und Kinder auch alles richtig machten und außerdem noch selbst dabei einen Lösch- und Rettungseinsatz üben. Nachdem sich die Klassen vorbildlich auf dem Sammelplatz eingefunden hatten, gab die Feuerwehr Entwarnung und lobte gleichzeitig alle Beteiligten. Zur Belohnung durften alle Schülerinnen und Schüler die Feuerwehrautos noch einmal genau betrachten.