Schüler und Schülerinnen werden Streitschlichter

Konflikte sind eine positive Herausforderung und werden auch im schulischen Bereich nicht durch Bewertung, Drohung und Bestrafung gelöst. Vorrangig müssen die Kinder ermutigt werden, ihre Konflikte selbstbestimmt zu lösen.

In einer AG wurden 16 Schülerinnen und Schüler des vierten Schuljahres von ihrer Lehrerin Frau Middendorp zu Streitschlichtern ausgebildet.

Zu zweit versehen sie nun ihren Dienst während der großen Pausen und sind durch das Tragen der orangefarbenen Mützen leicht zu erkennen. Bei Bedarf werden sie um Vermittlung gebeten und bemühen sich, dass die Streitenden in sieben Mediationsstufen zu Partnern werden.

Sie sorgen für eine freundliche Gesprächsatmosphäre, erklären die Regeln, lassen berichten, was passiert ist und wie sich die Streitenden dabei fühlten und was vor dem Streit passiert ist. Am Ende lassen sie die Konfliktparteien eigene Lösungen finden. Diese werden in einem Nachtreffen später überprüft.

Die Johannes-Grundschule Spelle fördert mit diesem Schwerpunkt den Erwerb sozialer Kompetenzen wie Toleranz, Selbstwertgefühl, Verantwortung für sich und andere, Teamarbeit, Bereitschaft zum Zuhören, Fantasie und Kreativität.

Folgende Teilnehmer der AG „Wir werden Sreitschlichter“ erhielten nach einer Prüfung ihre Urkunden:

 

Eike Busch, Lukas Dagge, Luis Hartmann, Marco Hoffrogge, Laura Rolfes, Jonas Thale, Noah Brüggemann, Marek Docter, Oliver Enes, Phyllis Heeke, Maleen Keller, Nevin Omar, Hanna Herrmann, Robert Hoffmann, Hanna Räkers-Liesner