"Wir sind kunterbunt" oder ein musikalischer Abend für Toleranz, Vielfalt und ein kunterbuntes Leben

Chorkonzert am 15. Mai 2019

 

Am Mittwoch dem 15. Mai, um 18 Uhr, gaben die dritten Klassen der Johannesgrundschule Spelle ihr diesjähriges Chorkonzert unter dem Motto „Kunterbunt“. Austragungsort war die Aula der benachbarten Oberschule Spelle.

 

Unter der Leitung von Irene Thiemann und Wiebke Robers sangen die Schülerinnen und Schüler textsicher und mit viel Freude und Energie Lieder wie „Klasse wir singen“, „Anders als du“ und „Im Land der Blaukarierten“.

Auch das neue Schullied „Kunterbunt“, mit der zentralen Textzeile „Woher du auch kommst, willkommen sollst du sein“, ließ die Anwesenden spüren, dass an der Johannesgrundschule die Vermittlung von Offenheit und Toleranz ein wichtiger Baustein im gemeinsamen Schulleben ist. Vielfalt wird hier als Bereicherung gesehen.

 

Musikalische Vielfalt entwickelte sich dann auch durch den Beitrag der „Flötenakrobaten“ unter der Leitung von Angelika Hartung. Elf Kinder spielten sicher und versiert das dreistimmige Flötenstück „Wassermühle“

von Bernhard Gortheil. Das Werk feierte an diesem Abend seine gelungene Premiere.

Herr Gortheil leitete an diesem Abend auch die „Bläserbande“ der Schule. So zeigten die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen Drei und Vier mit Stücken „Polly Wolly Doodle“ und Vivaldis „Der Frühling“ ihr Können. Dies rief genauso viel Begeisterung hervor wie das Gastspiel der „Erwachsenen Bläserbande“, deren Mitglieder sich gleichsam „kunterbunt“ aus Spelle, Salzbergen und Emsbüren zusammengefunden haben.

Der letzte Teil des Konzerts startete dann mit dem bekannten Song von NAMIKA: „Je ne parle pas français“. Strahlend und stolz sangen die ca. 60 Chorkinder dieses Lied. Hierbei begleiteten sie sich mit Klanghölzern und Shaking Eggs selbst. Begeistert und sangesstark stimmte das Publikum beim „Ohlalala“ des Refrains mit ein.

 

„Zu unserer bunten und offenen Gesellschaft gehört auch, dass wir aufmerksam, offen und hilfsbereit zu denen sind, die unsere Hilfe brauchen. Das fängt im Kleinen an, auch an unserer Schule.“ Mit diesen Worten leitete Frau Robers das Schlusslied „We are the world“ von Michael Jackson und Lionel Richie ein.

Emotional berührend trugen die Kinder dieses Lied vor und rundeten damit einen kunterbunten Abend ab.

„Sie können stolz auf ihre Kinder sein!“, sagte Frau Robers zum Abschied an das Publikum gerichtet und da kann man ihr nur zustimmen.

 

Artikel unter ES Media Spelle